Mit dem gleichen Fleiß

Auf geht es, mit dem gleichen Fleiß an den selben Scheiß.

In diesem Sinne ein gutes neues Jahr 2017! Viel Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit sollen euch stets begleiten.

Nein, so schlimm ist es dann auch wieder nicht. Gute Vorsätze für das begonnene Jahr 2017 sind schnell gesetzt und oft genauso schnell wieder verworfen. Einfach weil der Trott einen wieder einfängt. Eben der selbe Scheiß wie zuvor. Trifft sicher nicht auf jeden zu, klare Sache. Entweder weil es keinen Alltagstrott mehr gibt oder der Job abwechslungsreich ist.

So habe ich mir vorgenommen, mir nichts vorzunehmen. Alles etwas ruhiger angehen und mich nicht drängeln lassen. Was gemacht wird, wird gemacht und ist fertig, wenn es fertig ist. Natürlich ist der Zeitpunkt für „fertig“ nicht immer frei wählbar. Nicht einmal für mich als Autor. Doch es gibt so viele Bereiche, gerade im Privaten, wo sich das umsetzen lässt, sofern es auch wirklich gewollt ist.

Überlegt doch einfach mal, wo ihr gelassener sein könnt. Tipps werde ich hier jetzt keine geben. Jeder wird für sich Bereiche finden, wo es leichter und wo es schwerer umzusetzen ist.

Ballast abzuwerfen ist dabei eine wichtige Voraussetzung. Je weniger von sonst woher auf einen einwirkt, desto leichter lebt es sich. Muss die Mitgliedschaft in einem Verein wirklich sein? Muss ich mich im Verein meiner Kinder einsetzen? Muss ich Schulsprecher sein? Muss ich für andere Organisatorisches übernehmen? Mich dann auch noch anpampen lassen, wenn es nicht so läuft wie es sich andere vorstellen? Nö, muss ich nicht haben. Sonst wohl auch niemand, es sei den die masochistische Veranlagung ist recht ausgeprägt.

In diesem Sinne, macht langsamer, entschleunigt euch nicht nur, weil euch der Führerschein abgenommen wurde. 😉 Bleibt mal stehen und seht euch in eurem Leben um. Dreht ihr euch um andere oder seid ihr das Zentrum um das sich alle(s) drehen sollte?

Ich freue mich auf verschiedene Projekte in diesem Jahr. Natürlich sind nicht alle ohne Termindruck, doch ich habe sie so gewählt, das mir die Termine in den Kragen passen und nicht so, das mir eben dieser platzt je näher der Termin kommt.

Bleibt gelassen und mir bitte gewogen!

Euer
Marcus Sammet

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kritisch, Kurioses, Lustiges, Marcus Sammet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Mit dem gleichen Fleiß

  1. Annette sagt:

    Lieber Marcus,
    auch ich freue mich auf verschiedene Projekte, die ich dieses Jahr anstrebe. Eins davon ist die Autorenbox, die Du bereits kennst. Du gabst mir ein Interview und das hat mich total gefreut. Hier ist der Link für Deine Leser, die das gerne lesen möchten:
    http://autorenbox.de/marcus-sammet-im-interview/
    Na, mal sehen, was sonst noch so alles auf uns zukommt und wie wir dieses Jahr verbringen. Wichtig ist, dass wir glücklich und gesund sind. Alles weitere ergibt sich.
    Ich schicke Dir ganz liebe Grüße aus Solingen ,
    Deine Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.