Kleines Weihnachts-Wunder

Ab und zu geschehen sie, die kleinen Wunder. Angefangen damit, dass ich mich darüber gewundert hatte, ein Paket vor meiner Tür gefunden zu haben, bei dem im Grunde nur der Absender richtig war. Der Empfängername passte nicht zur Adresse. Immerhin wohl die richtige Stadt, gerade noch die richtige Straße. Aber unter diese Hausnummer war der Empfänger nicht zu erkennen. Immerhin hat der Paketbote das auch erkannt und ein „Unbekannt“ neben den Namen des Empfangsberechtigten geschrieben. Da darf man sich schon wundern, was sich der Bote dabei gedacht hat.

Erste Überlegung war, das Paket wieder zur Post zu bringen um es dem Absender wieder zukommen zu lassen. Doch die zweite Überlegung brachte Zweifel an der Ansicht. Denn so kurz vor Weihnachten konnte es gut sein, dass darin ein Geschenk eingepackt war. Somit griff die naheliegende Idee, auf zwei Socialmedia Portalen ein Foto von dem Paket mit lesbaren Empfänger und Absender zu posten.

Was dann zu dem kleinen vorweihnachtlichen Wunder geführt hat. Es dauerte nur wenige Minuten und die ersten Hinweise, wer der Empfänger sein könnte bzw. wo genau diese wohnt, trudelten ein. Nicht ganz eine Stunde später meldeten sich sowohl Empfängerin als auch Absenderin in persönlichen Nachrichten bei mir.

So konnte dank großer Anteilnahme diverser Nutzer der Socialmedia Dienste das Paket am folgenden Tag der richtigen Empfängerin übergeben werden und die darin enthaltenen Geschenke die zu beschenkenden Kinder an Weihnachten glücklich machen.

Vor lauter Dankbarkeit gab es dann auch eine kleine Überraschung für meine Stiefkinder. Letztlich ist es ein Wunder, das ein fehlgeleitetes Paket mehr Kinder als geplant glücklich macht.

Ich wünsche mir mehr von solchen kleinen Wundern im Alltag. Mehr zusammenhalt unter Nachbarn und Menschen überhaupt und weniger Egoismus in der Welt. Vielleicht geschieht ja ein weiteres, großes Wunder und nach den Feiertagen wird wieder mehr an andere als nur an sich selbst gedacht.

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, allen die Weihnachten aus welchen Gründen auch immer nicht feiern besinnliche und hoffentlich freie Tage.

Bitte bleibt mir gewogen!

Euer
Marcus Sammet

Über Marcus Sammet

Über mich? www.marcussammet.de Da wird alles gesagt.
Dieser Beitrag wurde unter Kurioses, Marcus Sammet abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.