Hörn’se mal Du!

Vor ein paar Tagen hatte ich eine nette Unterhaltung mit einer lieben Freundin. Es ging darum, ob in einem eher geschäftlichen Blog die Leser mit Du oder mit Sie angesprochen werden sollte. Nette Überlegungen kamen dabei ans Licht.

Warum nicht einfach den Leser mit Du ansprechen? Das Ikea-Prinzip funktioniert ja schließlich auch und der Selbstbaumöbelkonzern ist trotzdem nicht unseriös. Das kenne ich auch auch eigener Erfahrung. Jemand aus meinem engen Freundeskreis hatte dort mal ein Vorstellungsgepräch und wurde selbstverständlich geduzt. Nun, für einen Auszubildenden vielleicht noch die richtige Form, doch für jemanden, der älter ist, als der künftige Chef eher nicht. Zumindest meiner Meinung nach.

Warum aber alle mit Sie ansprechen? Wirkt doch sehr altbacken, unmodern, uncool. Gerade um den Geschäftsbereich, über den es im Gespräch ging, wohl nicht so einfach zu klären. Jemanden zu siezen ist sicher die respektvollste und höflichste Art, mit Fremden umzugehen. Ein junges, dynamisches Unternehmen möchste allerdings auch so wahrgenommen werden.

Worauf es letztenendes hinaus lief, werde ich euch später, in einem anderen Blogartikel verraten.

Aber wie seht ihr das? Ich zum Beispiel wurde so erzogen, das ich zu meiner Kindheit zu jedem Erwachsenen, der nicht zur Familie oder sehr engen Bekanntenkreis gehörte, Sie sagen musste. Auch später als jugendlicher Mensch galt noch die Regel: Ist dein Gegenüber älter als Du, dann hab ich Sie zusagen, bis mir das Du angeboten wird. Das mache ich auch heute noch so, bis auf ganz wenige Ausnahmen, bei denen ich sehr sicher bin, dass ich damit nicht negativ anecke.

Immer mehr fällt mir auf, dass heute jeder gleich jeden duzt. Es sorgt zwar von vorn herein für eine lockere Athmosphäre, doch ist das wirklich immer gewollt?

Ist meine Denkweise überaltet und altmodisch? Oder vermittelt sie noch Werte wie Achtung und Respekt vor seinem Gegenüber?

Schreibt mir doch bitte in die Kommentare, wie ihr das seht.

Bis dahin, bleibt mir bitte gewogen!

Euer
Marcus Sammet

 

Euer
Marcus Sammet

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kurioses, Marcus Sammet, Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Hörn’se mal Du!

  1. Anja B. sagt:

    Hallo,
    also ich bin auch so erzogen worden ,das ich ältere Leute bzw. Leute, die älter als ich sind, Sieze und Respektpersonen sowieso. Auch den Chef! Doch bei uns ist es so im Augenblick in der Firma, das wir ja ein „Zusammengehörigkeitsgefühl“ bekommen sollen und Firmeninteresse zeigen sollen und daher alle Duzen sollen. Doch ich schaffe es einfach nicht, den Chef zu duzen (obwohl er mich duzt und er ist wesentlich jünger als ich). Ne, dafür bin ich einfach zu ordentlich erzogen und sage heute auch noch Bitte und Danke! Hebe Sachen auf, die jemanden ausversehen runtergefallen ist und helfe der alten Dame auch mal gerne in den Bus oder stehe sogar von meinen Sitz auf, damit sich die Dame setzten kann.
    ich denke, ich bin eine aussterbende Rasse, was eigentlich sehr schade ist. Da ich im Verkauf arbeite, merke ich es jeden Tag
    Ganz liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

  2. Reinhard Pekruhl sagt:

    oder wie sagte Walter (in Axt) „ich duze jeden, das Sie muß man sich verdienen“

  3. Manuela sagt:

    Im Netz duze ich eigentlich fast jeden, es sei denn derjenige macht schon so den Eindruck als wollte er lieber mit Sie angesprochen werden, aber das merkt man ja schnell.
    Im realen Leben, sieze ich Fremde fertig aus.
    Internetbekanntschaften duze ich in der Regel, aber auch da gibt es Ausnahmen, kommt eben immer drauf an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.