Geiz ist immer noch geil, oder wie billig muss ein eBook sein?

Da geht sie zu Ende, meine Aktion mit den reduzierten Preisen für die eBooks zu Aderlass, Ausgeblutet und AXT. Knapp 4 Tage gab es diese eBook für nur 1,49 €. Mein Dank an die vielen Leser meines Blogs. Ein Blog, der mal lustig, mal kritisch, mal unsinnig, mal sinnig ist. Nicht immer ernstzunehmen, nicht immer zur Erheiterung. Bei den eBooks bis zu 4€ pro Buch zu sparen, ist doch ein wirklich gutes Angebot, dachte ich mir zumindest. Doch was war los? Die Downloadzahlen sind überschaubar. Sehr überschaubar. Vor ein paar Monaten gab es Aderlass für 24 Stunden kostenlos. Ratet wie die Downloadzahlen waren. Mehr als 10-fach so hoch. Geiz ist also immernoch geil, oder?

Dabei macht sich wohl niemand Gedanken darüber, was auch die Erstellung eines elektronischen Buches kostet. Es muss geschrieben werden, probegelesen, verbessert, korrigiert, lektoriert, probegelesen, gegengelesen, korrigiert, gegengelesen und letztlich ins richtige Format für Kindle und Tolino gebracht werden. Ein Cover muss nicht nur einfach als Bild eingefügt werden. Das muss erst gefunden, gezeichnet, gescannt, verbessert, verändert, angepasst, umgewandelt und eingepasst werden. Das Inhaltsverzeichnis ist Pflicht, das muss pro Kapitel verlinkt werden, die Links bzw. Anker müssen erstellt und überprüft werden. Alles in allem gehen inklusive schreiben für so ein Buch runde 300 Stunden drauf. Wenn das Buch nicht zu dick bzw. umfangreich ist. Es gibt Autoren, die haben nach 300 Stunden nur wenige Kapitel beisammen. Nicht alles kann sich in Fantasie des Autors finden. Oft muss lange und ausführlich recherchiert werden. Gegebenenfalls sogar Geld in die Hand genommen werden, sei es für Reisen zu den Orten, an denen das Buch seinen Schauplatz hat oder für Bücher, Zeitungen, Fotokopien und sogar Bestechungsgelder sollen schon vorgekommen sein.

Was sagt der begeisterte Leser? Wow, so ein Buch nur 19,99€ und das eBook sogar nur 9,99€. Der Gelegenheitsleser wird wohl eher sagen, das ein Buch oberhalb von 15€ keinesfalls soviel Wert sein kann, ein eBook für 8€ gerade noch akzeptabel ist. Dagegen stehen noch die vielen Leser, die auf Preisreduzierungen lauern oder erst auf den Büchergrabbeltisch warten, gern bei gebrauchten Büchern zugreifen, Bücher untereinander tauschen. Leider gibts dann auch die, die es nicht zu schätzen wissen, wenn ein Buch oder eBook für einen Zeitraum reduziert angeboten wird. Wenn es denn schon nur 99ct kostet, warum dann nicht gleich kostenlos? Welch Unverschämtheit!

Nein, ich will hier nicht die schelten, die kein Geld für meine Thriller und eBooks insbesondere ausgeben wollen. Ich möchte nur darauf hinweisen, das ein Autor, so unbedeutend und unbekannt er sein mag, viel Arbeit, Zeit, Geld und vor allem Herzblut in dieses Buch gelegt hat und ich denke, dass es jeder verstehen kann, wenn er das nicht einfach verschenken möchte. Es ist auch Wertschätzung an den Autor, wenn das Buch gekauft, egal ob zum Normalpreis oder zum Reduzierten, wird. So richtig anerkennend ist es, wenn dann bei den Online-Shops auch eine Bewertung hinterlassen wird.

Soweit meine Gedanken zum Sonntag und Abschluss meiner Preisaktion.

Bitte bleibt mir dennoch gewogen!

Euer
Marcus Sammet

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Buchempfehlungen, Kritisch, Marcus Sammet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Geiz ist immer noch geil, oder wie billig muss ein eBook sein?

  1. Katja sagt:

    Nachvollziehbar ist, dass jeder versucht Geld zu sparen, allerdings sollte man nicht an den falschen Stellen, denn Qualität hat einfach seinen Preis.

  2. Helmut Siegler sagt:

    Da ich diese PreisAktionen oft beobachten konnte, habe ich mir vor genommen, mit meinen Büchern solche PreisAktionen nicht zu machen!
    Denn wie du in deinem Artikel hier schreibst, die viele arbeit die in einem Buch oder E-Book drin steckt, kann man kaum berechnen.
    Es ist schade das dies viele nicht begreifen!!

    • Nun, bei der Kostenlosaktion war mir fast klar, das jeder nur läd, weil gratis.
      Jetzt hatte ich aber doch gehofft, das die Aktion auch eine bessere Platzierung bringt. Bin gespannt, ob von den gekauften dann auch eine Rezi erscheinen wird.

  3. Tja, mein lieber Marcus, jetzt erlebst auch du, was mir viele Autoren bis heute nicht glauben wollen! Das Schlimmste daran ist aber:Die meisten kostenlos geladenen eBooks werden nie gelesen!

    • Och, ich hab das nie angezweifelt. Natürlich wird nur geladen, weils kostenlos ist. Geiz ist halt geil, warum für etwas bezahlen? Obendrein gibts ja reichlich Raubkopien, selbst von meinen Büchern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.