Eine Lesung mit Tramitz, Lüttichau und Farbenspiel


Letzten Freitag auf der Gschwandbachalm. Die Bücheroase, geführt von Patrick Edler von Hoessle, lud zur Lesung aus Christiane Tramitzs neuem Buch „Harte Tage, gute Jahre“ ein. Unterstützt wurde sie dabei von Helmfried von Lüttichau. Vor Wochen schon gab es die Ankündigung zu der Lesung auf Facebook. Das Buch klang schon vom Titel her sehr interessant, also sagten meine Liebe (ja, in diesem speziellen Fall MUSS es groß geschrieben werden!) Brigitte und ich zu. Leider verpassten wir zunächst den Vorverkauf und wandten uns etwas enttäuscht darüber keine Karten mehr ergattert zu haben, an Patrick. Dieser antwortete umgehend und machte uns die Teilnahme doch noch möglich. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an dich, Patrick!

Dann war es so weit. Bei Vollmond den düsteren Wegen zur Gschwandbachalm folgend kamen wir mit bester Stimmung dort an. Sofort war klar, einen besseren Ort für eine Lesung über eine Frau, die fast ein ganzes Leben auf einer Bergalm verbracht hatte, konnte es nicht geben. Nur Minuten später trafen wir auf die sehr symphatische Autorin Christiane Tramitz. Ein bisschen zu meiner Überraschung erkannte sie mich gleich. Vielleicht lag es daran, dass wir zu einem kurzen Interview verabredet waren. Dazu später mehr.

Das Ambiente der Alm, die gar nicht mal sehr alt ist, bat eine gute Einstimmung auf das, was der Abend noch versprach. So langsam füllte sich der Saal, die Techniker checkten unentwegt aufgebaute Mikrofone, Lautsprecher und die Kamera, welche die Lesung per Livestream auf Facebook übertragen sollte. Wenig später traf Helmfried von Lüttichau ein. Trotzdem er direkt vom Dreh zu „Hubert und Staller“ kam, wirkte er sehr gelassen und ausgeruht.

Fast pünktlich ging es dann los. Der Saal sowie die Loge oberhalb waren gut gefüllt, gute 100 Gäste waren anwesend. Für mehr war leider kein Platz mehr. Musikalisch wurden sie von Zitterhex begleitet. Christiane begann mit einer kurzen Einführung zum Buch. Dabei wurde auch klar, warum und welcher Part der Lesung Helmfried zugeteilt wurde. Wie das Buch, war auch die Lesung geprägt von Zeitsprüngen, die doch miteinander verwoben waren. Die Autorin selbst las die junge Mare Wiesböck, von Lüttichau die gealterte Sennerin. Geboten wurde ein perfektes Zusammenspiel beider mit stimmiger musikalischer Untermalung beim Wechsel der Zeiten. Die Einblicke in das Buch „Harte Tage, gute Jahre“ waren tiefgründig. Wenngleich auch teilweise heiter dargeboten, blieb der Ernst nicht verborgen. Harte Tage konnten gleichermaßen beschmunzelt wie auch mit verblüffen, was ein Mensch ertragen kann, bestaunt werden. Die guten Jahre, so schien es, wurden von der Sennerin ebenso genossen, wie die harten Tage in diesen Jahren. Die Tiefgründigkeit kam zu keinem Zeitpunkt zu kurz.

Nach der Lesung wurde noch ein Kurzfilm, der eigentlich ein Buchtrailer zur Vorstellung des gut recherchierten Buches sein sollte, gezeigt. Dabei konnten sich die Gäste über die Herzlich- und Fröhlichkeit, trotz aller Sturheit Mare Wiesböcks ein sehr bewegendes Bild machen. Genau überlegt passt Sturheit nicht zu dieser starken Frau. Letztendlich wollte sie nichts weiter als ein ganzes Leben lang unabhängig und absolut selbstbestimmt sein.

Ein wundervoller Abend kam damit zum Ende und mit Gedanken daran, warum ein so einfaches Leben wie die Sennerin es führte nicht weniger erfüllend ist, wie ein Leben im Wohlstand, begleitete mich auf dem Heimweg durch Nacht und Nebelfelder. Natürlich mit einem von der Autorin signiertem Exemplar im Gepäck.

Ganz am Rande dessen hatte der Abend für mich persönlich noch zwei große Highlights. Für das Webradio Radio Farbenspiel durfte ich die beiden Akteure noch vor der Lesung interviewen. Dazu kam es durch ein Gespräch mit Marc Fischer vom Radio Farbenspiel, der mich vor kurzem zu meinem Schaffen als Autor interviewt hatte. Schnell wurde aus dem „Du hast auch eine gute Radiostimme“ der Gedanke weitergesponnen und wir ergriffen die Gelegenheit beim Schopf. Zunächst war ich im Gespräch mit Christiane Tramitz, bei dem ich etwas mehr über die Entstehung des Buches und ihrer Verbindung zur Sennerin Maria Wiesböck erfahren konnte. Nicht viel später, ebenfalls noch vor der eigentlichen Veranstaltung setze sich Helmfried von Lüttichau zu mir und auch von ihm erfuhr ich so einiges über ihn, was nicht überall zu finden ist.

+++ Update +++
Das Interview mit Christiane Tramitz am kommenden Mittwoch, 08.11.2017, um 8:15 Uhr, 12:15 Uhr und 18:15 Uhr im Programm von Radio Farbenspiel.
Hier gehts zum Livestream: Radio Farbenspiel
+++ Update +++

Radio Farbenspiel
Der Schlagersender – aus Mallorca in die Welt

Die Sendetermine der Interviews werde ich hier noch rechtzeitig bekannt geben. An dieser Stelle noch mal ein sehr herzliches Dankeschön an Christiane Tramitz und Helmfried von Lüttichau! Ebenso an Marc Fischer, der mir die Gelgenheit gab, diese Gespräche zu führen.

 

Bitte bleibt mir gewogen.

Bis bald,
euer Marcus Sammet

Links:
Christiane Tramitz
Harte Tage, gute Jahre
Buchtrailer
Helmfried von Lüttichau
Gschwandbachalm
Zitterhex
Bücheroase
Patrick Edler von Hoessle
Radio Farbenspiel
Marc Fischer

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Buchempfehlungen, Marcus Sammet, Schönes abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.