Reinfall

Nein, in der Tat nicht der Wasserfall des großen Flusses Rhein. In letzter Zeit bekomme ich hier im Blog immer mehr Spamkommentare mit ewig langen Linklisten.

Wer nicht recht weiß, was Spam ist, der findet bei Wikipedia folgende Erklärung:
Als Spam [spæm] oder Junk (englisch für ‚Abfall‘ oder ‚Plunder‘) werden unerwünschte, in der Regel auf elektronischem Weg übertragene Nachrichten bezeichnet, die dem Empfänger unverlangt zugestellt werden und häufig werbenden Inhalt enthalten. Dieser Vorgang wird Spamming oder Spammen genannt, der Verursacher Spammer.
(Qulle: http://de.wikipedia.org/wiki/Spam)

Kurzum, irgendwer möchte den Empfänger der Mails übers Ohr hauen. – Nein, nicht aufs Ohr mittels einer Ohrfeige sondern eben betrügen. Diese Links sehen zunächst alle sehr seriös aus. Doch ein Text der mit einem Link versehen wurde, muß nicht zwangläufig gleich sein. Heißt: Text und der Link dazu sind unterschiedlich. Hier ein harmloses Beispiel: www.marcussammet.de Der Link verweist vom Text her auf meine persönliche Webseite. Der Link dahinter jedoch auf meine Seite zur Veranstaltungsreihe „Sammet trifft…“

Warum ich das Thema aufgreife? Es gibt offenbar nach wie vor sehr viele Menschen, die auf solche Links reinfallen. In jüngster Zeit gingen Mails von DHL herum, die auf die Sendungsverfolgung eines Pakets hinwiesen und das es dabei zu Problemen gekommen sei. Der Link führte auf eine Webseite, die „verseucht“ war. Verseucht in sofern, das über diese Webseite ein Schädlingsprogramm auf den eigenen PC geladen wurde. Im harmlosesten Fall treibt dieses Programm dann nur ein wenig Schabernack mit dem Browser, in dem es die Startseite verändert. Im schlimmsten Fall wird die Festplatte gesperrt und nur gegen eine nicht geringe Summe Euros an den Bösewicht wird diese wieder entsperrt. Bitte immer daran denken, mag der Link noch so vertraut sein, ein kurzes „Mouseover“ kann Probleme vermeiden. Mouseover? Mit dem Mauszeiger auf den Link gehen und OHNE zu klicken dort verweilen lassen. In der Regel wird dann ganz ganz ganz unten links im Browserfenster der Link angezeigt, der tatsächlich hinter dem Text steht. Im Falle DHL war das keine Seite die zu DHL führte. Zwar stand im Link DHL mit drin, aber nicht an der richtigen Stelle.

Also liebe Leser, passt ein kleines bisschen auf beim surfen im Internet. Nicht alles, was vetraut wirkt ist auch vertrauenswürdig. Böse Menschen versuchen euch mit den subtilsten Mitteln das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob ein Link der in einer Mail angeben wird richtig ist oder berechtigt von diesem Absender zu euch gesendet wird, dann klickt nicht einfach drauf los sonder macht euch die Mühe und tippt den Link selbst ein. Wenn es dann noch Webseiten sind, bei denen ihr euch anmelden müsst, wie zum Beispiel ebay, Bank, soziale Netzwerke etc. dann erst recht die Webseite nur auf gewohntem Wege aufrufen und niemals über einen Link einer Mail, dessen Absender euch nicht vertraut ist!

Bleibt bitte vorsichtig und mir gewogen!

Euer
Marcus Sammet

Über Marcus Sammet

Über mich? www.marcussammet.de Da wird alles gesagt.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kritisch, Marcus Sammet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Reinfall

  1. Caroline sagt:

    Lieber Marcus.
    Ein guter Artikel der hoffentlich die erreicht die es bis zum heutigen Tag immer noch nicht wissen. Bei mir häufen sich diese Mails auch seit Wochen und nichts lieber tue ich die sofort löschen.
    Meine Neugier ist nämlich sehr gedämpft was das angeht. Wer will schon das xte potenzmittel im Schrank oder der tollste Gewinn! ?? Lach . ich nicht 😀
    Lg Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.